Kontakt

Besser informiert!

Mit unserer Stammkundeninfo!

Aktuelles

K

Qualitätssiegel
Elektro Kramwinkel erhält Qualitätssiegel „MWB Service Partner“ Mehr

Aktuelle Projekte

Raus aus der Kostenfalle
Mit LED Straßenbeleuchtung und dem richtigen Partner!

News

news Einbruchschutz:
Zuschüsse für Maßnahmen. Mehr

Info All-IP ersetzt ISDN
Am besten jetzt schon aktiv werden. Mehr

Info Rauchmelderpflicht
Der Einsatz von Rauchwarnmeldern ist inzwischen in allen Bundesländern gesetzlich geregelt. Mehr

LED RECHNER LED-Lampen
Jetzt Ersparnis berechnen! Mehr

Info Normen überarbeitet
Überspannungs­schutz künftig auch in Wohn­gebäuden vor­geschrieben. Mehr

Tipp BRUMBERG
"LED is sexy" Mehr

Info Hersteller-Neuheiten
Aktuelle Produktneuheiten und Pressemeldungen verschiedener Hersteller. Mehr

Info Steckdosenleisten
Viele sind nicht sicher. Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Photovoltaik
Bagatellgrenze befreit Anlagen bis 10 KW vor der Beteiligung an der Ökostrom-Umlage. Mehr

Zur Google+ Seite

Company Profile

Und sonst? Was uns aktuell bewegt

Neues rund um unseren Betrieb, spannende Aktionen und attraktive Angebote, interessante elektrotechnische Entwicklungen – hier erfahren Sie, was uns aktuell bewegt.

24.07.2017:

Außergewöhnlich vertrauenswürdig

Elektro Kramwinkel mit Bonitätszertifikat ausgezeichnet

Gerade einmal 1,7 Prozent der deutschen Unternehmen können eine außergewöhnlich gute Bonität nachweisen. Eines dieser Unternehmen ist Elektro Kramwinkel.

Die unabhängige Wirtschaftsauskunftei Creditreform hat Elektro Kramwinkel mit dem Bonitätszertifikat CrefoZert ausgezeichnet und dem Gladbecker Elektrobetrieb damit ein außerordentlich hohes Maß an Vertrauen ausgesprochen. Geschäftsführer Berthold Kückelmann freut sich über die Zertifizierung: „Durch das CrefoZert Siegel wird unsere Bestandsfähigkeit von einem unabhängigen Dritten attestiert. Für unsere Kunden und Geschäftspartner bedeutet das noch mehr Sicherheit in der Zusammenarbeit.“

Auch Geschäftsführer Peter Kramwinkel zeigt sich positiv über das erhaltene Bonitätszertifikat: „Dass wir uns als Gladbecker Handwerksbetrieb in puncto Bonität mit in die Riege der führenden 1,7 Prozent der deutschen Unternehmen einreihen können, ist eine ganz besondere Auszeichnung. Unsere stabile Unternehmensentwicklung belegt, dass wir auch für die Zukunft richtig aufgestellt sind.“

21.12.2016:

Ausgezeichnete Arbeit

Elektro Kramwinkel erhält Qualitätssiegel „MWB Service Partner“

Seit 1898 sorgt die Mülheimer Wohnungsbau MWB für zukunftsfähige Wohnkonzepte im Ruhrgebiet. Die Zusammenarbeit mit Elektro Kramwinkel dauert zwar noch nicht ganz so lange, aber seit immerhin rund 10 Jahren setzt die Mülheimer Genossenschaft auf den Gladbecker Elektrobetrieb als Partner im Bereich Elektroinstallation.

Ausgewählte Handwerksbetriebe, die ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Flexibilität und Engagement bewiesen haben, sind von MWB nun mit einer besonderen Auszeichnung honoriert worden – darunter Elektro Kramwinkel. Geschäftsführer Berthold Kückelmann freut sich über das Qualitätssiegel „MWB Service Partner“: „Die Auszeichnung der MWB ist für uns ein ganz besonderer Vertrauensbeweis. Sie ist ein Beleg dafür, dass sich Qualität durchsetzt. Auch in Zukunft werden wir uns deshalb durch elektrotechnische Wertarbeit hervortun.“

Nicht nur bei Elektroinstallationen in Neubau-Projekten, ebenso bei der Sanierung bestehender Immobilien setzt MWB auf Elektro Kramwinkel. Als erfahrener Elektroinstallateur im Wohnungsbau und im gewerblichen Ausbau konnte Elektro Kramwinkel MWB bei der Realisierung vieler, auch komplexer Objekte unterstützen, so beispielsweise das einzigartige Neubauprojekt Ruhrquartier direkt an der Ruhrpromenade.

22.11.2016:

Advent, Advent, der Lichterzauber brennt

Elektro Kramwinkel bringt Brauck zum Leuchten

Am Freitag vor dem ersten Advent ist es wieder Zeit für eine liebgewordene Tradition in Brauck: Das Einschalten der Braucker Lichter. Wie auch in den letzten Jahren sorgt die Braucker Unternehmer Gemeinschaft (BUG) mit tatkräftiger Unterstützung von Elektro Kramwinkel am 25.11.2016 um 17:00 Uhr für Glanz am Kreisverkehr Horster, Ecke Roßheidestraße. Das Elektro Kramwinkel Team verwandelt die vier Bäume dank tausender LED-Lämpchen in einen wahren Lichterwald.

Auch in diesem Jahr wird das Einschalten der Lichter durch ein stimmungsvolles Rahmenprogramm untermalt – von vorweihnachtlichen Posaunenklängen bis hin zu leckerem Glühwein und heißen Würstchen. Wir freuen uns mit allen Besuchern auf einen stimmungsvollen Einklang der Adventszeit.

Hier das offizielle Plakat zur Veranstaltung

27.10.2016:

Reinschnuppern erwünscht

Schülerpraktikum als Elektroniker/in bei Elektro Kramwinkel

Einen ersten Einblick in den Beruf des Elektronikers konnten Schülerinnen und Schüler der Erich-Fried-Schule in Gladbeck bei einer Besichtigung unseres Betriebes gewinnen. Im Rahmen der Ausbildungsoffensive – einem Gemeinschaftsprojekt der Gladbecker Wirtschaftsförderung und der Braucker Unternehmer Gemeinschaft (BUG) – öffnete Elektro Kramwinkel in diesem Jahr bereits zum 3. Mal die Türen, um junge Menschen bei ihrer Berufswahl zu unterstützen. Elektroinstallateur Martin Pestke, bei Elektro Kramwinkel u.a. für die Lagerverwaltung und den Bereich Straßenbeleuchtung zuständig, stand den jungen Leuten Rede und Antwort und schaffte es, das Berufsbild des Elektronikers mit Leben zu füllen.

Ihren ersten Einblick in den Beruf des Elektronikers bzw. vielmehr der Elektronikerin konnte Amira Aufmhoff während ihres 3-wöchigen Schülerpraktikums bei Elektro Kramwinkel vertiefen. Ihrem erfahrenen Kollegen, Elektroniker Andreas Jansen, konnte sie während dieser Zeit nicht nur über die Schulter schauen, sondern ihn auch tatkräftig unterstützen. Die Schülerin konnte sich selbst davon überzeugen, wie vielfältig das Aufgabengebiet eines Elektronikers innerhalb der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik sein kann und hatte sichtlich viel Spaß an der Arbeit. Das freut auch Elektro Kramwinkel Geschäftsführer Peter Kramwinkel: „Schön, dass wir auch immer mehr junge Frauen für die „Männerdomäne“ Elektrotechnik begeistern können.“ Wer einen Einblick in den Beruf des Elektronikers erhalten möchte, egal ob Mann oder Frau, ist herzlich eingeladen, sich bei uns zu bewerben.

09.02.2016:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss bei Elektro Kramwinkel

Von Anfang an mit angepackt, viel gelernt und obendrein noch Spaß bei der Arbeit gehabt – so kann man die 3,5 Jahre Ausbildungszeit bei Elektro Kramwinkel zusammenfassen, die jetzt hinter Bünyamin Cokkosan und Fabian Skrotzki liegen. Die beiden frischgebackenen Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik haben nach der schriftlichen Prüfung im Dezember nun auch ihre praktische Prüfung erfolgreich abgelegt. Mit ihnen freut sich die gesamte Elektro Kramwinkel Mannschaft. Allen voran ihr Ausbilder, Elektromeister Maik Frank, sowie Obermonteur Mustafa Cokkosan, der den praktischen Ausbildungseinsatz im Betrieb leitete.

Doch wie sagte schon Trainerlegende Sepp Herberger: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“. Beide Auszubildenden werden übernommen und dürfen auch in Zukunft für unsere Kunden „unter Strom stehen“. Bünyamin Cokkosan wird den Bereich Elektroinstallation und Fabian Skrotzki den Bereich Straßenbeleuchtung unterstützen. Elektro Kramwinkel Geschäftsführer Peter Kramwinkel und Berthold Kückelmann sind sich sicher, dass die beiden „Neuzugänge“ sich auch in Zukunft motiviert und engagiert einbringen und den Betrieb weiter auf Erfolgskurs bringen werden.

05.02.2016:

Neues Jahr, neues Gesicht – weiterer Ausbau des Bereichs Straßenbeleuchtung

Mit Beginn des neuen Jahres hat unser Geschäftsbereich „Straßenbeleuchtung & Wegebeleuchtungstechnik“ Verstärkung bekommen. Sven Jacobs, seit mehr als 20 Jahren im Bereich Straßenbeleuchtung aktiv, bringt seit Jahresbeginn auch seine Erfahrung im Netzbau und rund um Niederspannungsanlagen in unseren Betrieb ein. Der Elektroniker aus Mülheim wird künftig für Licht auf den Straßen des Ruhrgebiets sorgen und sich vorrangig um die Umrüstung, Montage und Wartung kommunaler Straßenbeleuchtungsanlagen kümmern. Unseren Kunden aus dem öffentlichen Sektor können wir durch den qualifizierten Ausbau unseres Geschäftsbereichs ein noch zuverlässigerer Partner im Hinblick auf den Betrieb städtischer Straßenleuchten bis hin zu modernster LED-Straßenbeleuchtung sein.

01.09.2015:

Zwei jungen Leuten ermöglicht Elektro Kramwinkel in diesem Jahr den Start ins Berufsleben. Isabell Jurr und Markus Ochudlo werden mit Beginn des neuen Ausbildungsjahrs ihre Ausbildung zum/zur Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik durchlaufen. Während ihrer Lehrzeit werden sie sämtliche elektrotechnischen Arbeitsgebiete kennenlernen und in allen Unternehmensbereichen mit Hand anlegen. Erste Station ist der Bereich Elektroinstallation, wo ihnen Elektromeister Maik Frank unterstützend zur Seite steht

Erstmalig bilden wir mit Isabell Jurr eine Frau zur Elektronikerin aus. Genau wie ihr Ausbildungskollege Markus Ochudlo muss sie schon bei ihrer ersten Aufgabe ihren „Mann“ stehen. Für beide steht zunächst das „Schlitze-Stemmen“ für die Unterputz-Leitungsverlegung auf dem Programm. Wir wünschen beiden Auszubildenden einen guten Start bei Elektro Kramwinkel und viel Erfolg für die vor ihnen liegende Lehrzeit.

17.06.2015:

Ein besonderes Jubiläum konnte Elektro Kramwinkel Geschäftsführer Peter Kramwinkel am 1. Juni 2015 in Gladbeck feiern. Vor 25 Jahren legte er seine Meisterprüfung im Elektroinstallateur-Handwerk vor der Handwerkskammer Münster erfolgreich ab. Der Grundstein für die Übernahme des väterlichen Betriebes war gelegt. Ein Vierteljahrhundert später freuten sich rund 40 geladene Gäste mit ihm über die Verleihung des „Silbernen Meisterbriefs“ durch den Vorstand der Innung für Elektrotechnische Handwerke Bottrop/Gladbeck Ralf Wünnemann und Marina Lüer sowie den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West Egbert Streich.

Die feierliche Stimmung nutzte Obermeister Ralf Wünnemann, um seinem Vorstandskollegen Peter Kramwinkel für die Unterstützung in der Innungsarbeit zu danken: „Weil die Zusammenarbeit in der Vergangenheit so gut lief, freue ich mich schon darauf, die anstehenden Aufgaben auch in Zukunft gemeinsam mit Peter zu stemmen.“ Zu den Gratulanten gehörten auch Vertreter der lokalen Politik, der Wirtschaftsförderung der Stadt Gladbeck sowie des Elektrogroßhandels. Diese konnten gleich doppelt gratulieren: zum Silbernen Meisterjubiläum und zum 65. Geburtstag. Wer glaubt, Peter Kramwinkel würde sich nun Gedanken um seinen Ruhestand machen, hat sich geirrt. „Wir haben mit Elektro Kramwinkel noch so viel vor, da habe ich gar keine Zeit, übers Aufhören nachzudenken“, erklärt Peter Kramwinkel – und freut sich auf die nächsten Jahre als Meister seines Fachs.

28.11.2014:

Alle Jahre wieder erliegt der Kreisverkehr an der Horster, Ecke Roßheidestraße im Gladbecker Stadtteil Brauck einem Zauber – dem Lichterzauber. Modernste LED-Technologie verwandelt den sonst eher tristen Kreisverkehr in einen wahren Lichterwald. Hinter dem Zauber steckt die Braucker Unternehmer Gemeinschaft (BUG), die auch in diesem Jahr auf den Einsatz von Elektro Kramwinkel zählen konnte.

Damit die vier Bäume zur offiziellen Eröffnung am 28.11.2014 gegen 17 Uhr im abendlichen Glanz erscheinen konnten, war Fleißarbeit gefragt: In vielen eifrigen Helferstunden schmückte das Elektro Kramwinkel Team die Bäume mit knapp 4.000 LED Lämpchen und circa 720 laufenden Metern Lichterketten. Vom Ergebnis war auch Bürgermeister Ulrich Roland begeistert, der mit seinem „Licht an“ die Braucker Lichter feierlich „einschaltete“. Knapp 250 Braucker und Zugereiste freuten sich bei Posaunenklängen, Glühwein und Würstchen mit ihm über den stimmungsvollen Einklang der Adventszeit.

Einige Impressionen der diesjährigen Veranstaltung:

Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck

23.04.2014:

Was sich in 60 Jahren Straßenbeleuchtung in Gladbeck getan hat, beleuchtet ein Bereich der aktuellen Ausstellung „Sonne & Wind. Energien mit Zukunft“ im Museum der Stadt Gladbeck. Ob Peitschenlampe oder Pilzleuchte, veraltete Quecksilberdampf-Technologie oder moderne LED-Systeme – die bis Oktober 2014 laufende Ausstellung im Wasserschloss Wittringen eröffnet unter anderem einen sehenswerten Einblick in die Welt der Gladbecker Straßenbeleuchtung.

Möglich macht dies auch das Engagement von Elektro Kramwinkel. Denn als Spezialist für die Straßen- und Wegebeleuchtung sorgt der Betrieb seit den 60ern für Licht auf Gladbecks Straßen. Eine Vielzahl zur Verfügung gestellter Exponate und gleichermaßen unterhaltsame wie auch lehrreiche Berichte aus dem Straßenbeleuchtungsalltag zeugen vom reichen Erfahrungsschatz, den Elektro Kramwinkel zur Ausgestaltung des Ausstellungsbereichs beisteuern konnte. Schließlich kommt auch der Name Peitschen-Paul, unter dem Unternehmensgründer Paul Kramwinkel in ganz Gladbeck bekannt war, nicht von ungefähr.

Weitere Informationen zur Ausstellung „Sonne & Wind. Energien mit Zukunft“ finden Sie hier.

Hier einige Eindrücke der Ausstellung:

Museum in Gladbeck
Museum in Gladbeck
Museum in Gladbeck
Museum in Gladbeck
Museum in Gladbeck
Museum in Gladbeckt
Museum in Gladbeckt

17.04.2014:

Teamzuwachs – Bereich Straßenbeleuchtung bekommt Verstärkung

Unser Geschäftsbereich „Straßenbeleuchtung & Wegebeleuchtungstechnik“ hat qualifizierte Verstärkung bekommen. Seit März ist Andreas Gerke mit „seinem“ Elektro Kramwinkel Hubsteiger auf Gladbecks und Bottrops Straßen unterwegs.

Neuer Mitarbeiter
Andreas Gerke mit „seinem“ Elektro Kramwinkel Hubsteiger

Dabei verlässt sich der Elektroniker nicht nur auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich Straßenbeleuchtung, auch für „Arbeiten unter Spannung“ ist er zertifiziert. Unseren kommunalen Kunden wird er zukünftig rund um die Neuinstallation, Montage und Wartung von Straßenbeleuchtungsanlagen als kompetenter Ansprechpartner zur Seite stehen. Wir freuen uns über den qualifizierten Teamzuwachs.

11.04.2014:

In Gladbeck hat der Osterhase ganz besondere Helfer. Auch in diesem Jahr sorgt das fleißige Elektro Kramwinkel Team dafür, dass die Gladbecker Innenstadt wie aus dem Ei gepellt daherkommt. Der liebevoll dekorierte Osterkranz zeigt sich im neuen Kleid und schmückt den Europaplatz an der Horster Straße, Ecke Hochstraße mit bunten Eiern und Bändern.

Sich in dem prächtigen Oster-„Nest“ zu verstecken, dazu haben Elektro Kramwinkel Mitarbeiter Maik Sollbach und Martin Pestke keinen Grund. Denn erst die Initiative des Kulturamts und das ehrenamtliche Engagement von Elektro Kramwinkel machen es möglich, dass der farbenfrohe Osterbote auch in diesem Jahr in den Gladbecker Himmel ragt. Das freut nicht nur die Gladbecker – sondern auch den Osterhasen.

Hier einige Impressionen:

Osterkranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt
Osterkranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt
Osterkranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt
Osterkranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt

29.11.2013:

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen – und mit ihr die Zeit der weihnachtlichen Bräuche und Traditionen. Zu den Traditionen im Gladbecker Stadtteil Brauck gehört es, der Dunkelheit am Freitag vor dem ersten Advent feierlich entgegenzutreten. Am 29.11.2013 gehen um 17 Uhr vor der Sparkasse Brauck wieder die Lichter an und tauchen den Kreisverkehr an der Horster, Ecke Roßheidestraße in festlichen Glanz. Möglich macht dies auch in diesem Jahr die Braucker Unternehmergemeinschaft – mit tatkräftiger Unterstützung von Elektro Kramwinkel.

Etwa 4.000 LED-Lämpchen und 720 laufende Meter Lichterketten sind nötig, um Brauck ins weihnachtliche Licht zu rücken. Elektro Kramwinkel stellt nicht nur die sparsame LED-Technologie kostenlos zur Verfügung, auch der erforderliche Arbeitsaufwand wird ehrenamtlich vom Gladbecker Traditionsbetrieb erbracht.

Das offizielle Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier: Plakat Braucker Lichter 2013

04.09.2013:

Aus Erfahrung gut – unser neuer Elektroniker Andreas Jansen

Wer wie Andreas Jansen mehr als 20 Jahre Erfahrung als Elektroniker aufweisen kann, der hat schon in so manchen Bereichen der Elektrotechnik Hand angelegt: von Neu- und Altbau-Installationen über Heizungsanlagen und Wärmepumpen, Sat- und Antennenanlagen bis hin zu Blitzschutz und Alarmanlagen. Jetzt verstärkt der „Allrounder“, der sein breites elektrotechnisches Know-how durch Zertifizierungen auf dem Gebiet der Gebäudeautomation und Haussteuerung (KNX/EIB) sowie der elektrischen Warmwasserbereitung vertieft hat, unser Team.

Neuer Mitarbeiter
Elektro Kramwinkel Geschäftsführer Peter Kramwinkel und Berthold Kückelmann freuen sich über die Unterstützung durch Andreas Jansen.
Bei Elektro Kramwinkel wird Andreas Jansen vor allem im Kundendienst tätig sein, aber auch den Bereich Elektroinstallation unterstützen. Hier wird er sich vorrangig für unsere Auftraggeber aus der Hausverwaltung einsetzen. Genau das richtige Aufgabenfeld, um unsere Kunden von seinen Allrounder-Qualitäten zu überzeugen.

25.07.2013:

Seit 2004 ist Elektro Kramwinkel im Gladbecker Stadtteil Brauck ansässig – und hat hier nach langer Standortsuche den idealen Unternehmenssitz gefunden. Denn Brauck ist nicht nur ein liebens- und lebenswerter Stadtteil, sondern macht auch das Rückgrat der Gladbecker Wirtschaft aus. Rund 50 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen sind heute im Gewerbepark-Brauck ansässig, wo früher Kohle gefördert wurde.

Die neu erschienene Broschüre „Brauck – Ein Stadtteil stellt sich vor“ gibt einen interessanten Überblick über die Vorzüge und Qualitäten des Stadtteils im Süden von Gladbeck: von Wohnen, über Bildung und Freizeit bis hin zum Wirtschaftsstandort. Auch Elektro Kramwinkel stellt sich als Braucker Unternehmen vor – und legt dar, warum man in Brauck sein Zuhause gefunden hat. Schließlich setzt sich Elektro Kramwinkel Geschäftsführer Peter Kramwinkel mit viel Engagement und Herzblut für den Stadtteil ein. Als Vorstand der Braucker-Unternehmer-Gemeinschaft BUG, die auch die neue Broschüre ins Leben gerufen hat – und als Braucker Unternehmer.

Grund auch für Bürgermeister Ulrich Roland diesen Einsatz während der Präsentation der Imagebroschüre am 23.7.2013 im Gladbecker Rathaus besonders herauszustellen: „Das Engagement der Braucker Unternehmer Gemeinschaft für den Stadtteil ist vorbildlich.“ Auch sein Fazit für den Gladbecker Süden fiel mehr als positiv aus: „In Brauck wird Zukunft geschrieben!“ Und daran schreibt Elektro Kramwinkel gerne mit.

Die Broschüre mit der Positionierung von Elektro Kramwinkel auf S. 25 finden Sie hier zum Download.

Präsentation Braucker Imagebroschüre
Quelle: Stadtspiegel Gladbeck
Die Verantwortlichen der Braucker-Unternehmer-Gemeinschaft stellen die neue Imagebroschüre gemeinsam mit Bürgermeister Ulrich Roland und dem Leiter der Wirtschaftsförderung Peter Breßer-Barnebeck der Öffentlichkeit vor - darunter auch Elektro Kramwinkel Geschäftsführer Peter Kramwinkel.

20.06.2013:

Fällt bei Ihnen zu Hause der Strom aus, weil z.B. die Kaffeemaschine einen Kurzschluss verursacht, kann das unangenehme, aber meist verschmerzbare Folgen haben. Die Auswirkungen im Betrieb können dagegen gravierend sein: Die Computer und Server reagieren nicht mehr, die Telefone bleiben stumm, die Produktion steht still – und schlagartig liegt das gesamte Unternehmensgelände im Dunkeln. Innerhalb von Sekunden kann ein kleiner, elektrischer Defekt den gesamten Betrieb lahmlegen. Oder schlimmer noch: zu großen Schäden durch Überspannung, Kurzschluss und Brandgefahr führen.

Dabei können diese Szenarien ganz einfach vermieden werden: mit dem E-CHECK von Elektro Kramwinkel! Nicht ohne Grund ist die regelmäßige Prüfung aller elektrischen Anlagen und Geräte für Gewerbetreibende durch die Berufsgenossenschaft vorgeschrieben. Als Unternehmer sind Sie für die Sicherheit im Betrieb verantwortlich – und müssen diesen Nachweis im Schadensfall auch gegenüber den Versicherungen führen. Mit dem anerkannten Prüfsiegel E-CHECK kommen Sie dieser Pflicht nach und erkennen Gefahren, bevor ein Schaden entsteht.

Was für den E-CHECK von Elektro Kramwinkel spricht:

  • Sie sorgen für anerkannte, normengerechte Sicherheit aller elektrischen Anlagen und Geräte im Betrieb – und für die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner
  • Sie erkennen unsichtbare Gefahren wie überhitzte Leitungen, marode Stecker oder defekten Überspannungsschutz, bevor es zu Schäden kommt
  • Sie schützen Ihren Betrieb vor unnötigen Ausfallzeiten von Maschinen, hohen Reparaturkosten und Folgeschäden durch mangelnde Wartung
  • Im Schadensfall können Sie den korrekten Zustand von Anlagen und Geräten gegenüber Versicherungen oder der Berufsgenossenschaft nachweisen – und erhalten bei vielen Versicherungen Prämienvorteile
  • Sie sparen Kosten, indem wir Ihnen mögliche Energieeinsparpotenziale aufzeigen

Sie möchten für geprüfte Sicherheit in Ihrem Betrieb durch den E-CHECK von Elektro Kramwinkel sorgen?

Dann sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne zu den E-CHECK Möglichkeiten in Ihrem Unternehmen. Kontakt

Weitere Informationen zum E-CHECK für Unternehmen finden Sie auch in der Broschüre „Erfolgsfaktor Sicherheit“ oder unter www.e-check.de

26.04.2013:

Mai, ist das schön
Elektro Kramwinkel stellt Maikranz in Gladbecker Innenstadt auf

Die Geschichte des Maibaum-Aufstellens lässt sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Ganz so weit reicht dieser Brauch bei Elektro Kramwinkel zwar nicht zurück, aber auch das Aufstellen des Maikranzes in der Gladbecker Innenstadt ist zu einer liebgewordenen Tradition geworden.

Wie auch in den vergangenen Jahren flattern die bunten Bänder des Maikranzes wieder über dem Europaplatz an der Horster Straße, Ecke Hochstraße – dank der Initiative des Kulturamts und dem ehrenamtlichen Engagement von Elektro Kramwinkel. Dem Anlass entsprechend zeigte sich das Wetter in Frühlingslaune, als Elektro Kramwinkel Mitarbeiter Maik Sollbach und Thomas Scherer für einen sicheren Stand des Maikranzes sorgten. Dem Treiben in circa 10m Höhe schauten die Passanten in der Gladbecker Innenstadt interessiert zu. Schließlich bietet der farbenfrohe Frühlingsbote einen guten Grund, den Blick auch mal wieder gen Himmel zu richten.

Hier einige Impressionen vom Maikranz-Aufstellen:

Maikranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt
Maikranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt
Maikranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt
Maikranz in Gladbecker Innenstadt aufgestellt

06.12.2012:

Schalter umgelegt
Unsere neue Website ist online

Modern und frisch kommt sie daher, unsere neue Website. Getreu unserer Unternehmens-Philosophie „Elektro Kramwinkel…die gesamte Elektrotechnik“ möchten wir Ihnen mit unserem komplett überarbeiteten Internet-Auftritt einen ganzheitlichen Einblick in die Welt von Elektro Kramwinkel ermöglichen.
Interessante Informationen über unseren Betrieb und die Menschen dahinter, aktuelle Entwicklungen, technische Neuerungen sowie die umfangreiche Beratungswelt mit Hintergrundwissen zu allen elektrotechnischen Themen warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Eine klare Navigationsführung soll Ihnen den Zugang zu übersichtlich strukturierten Inhalten erleichtern.

Wie gefällt Ihnen unsere neue Internetseite? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung! Kontakt

30.11.2012:

Lichtzauber in Brauck
Kreisverkehr wird durch LED-Technik von Elektro Kramwinkel zum Lichterwald

Seit Freitagabend ist auch im Gladbecker Stadtteil Brauck der Weihnachtszauber zu spüren. Auf Stichwort von Bürgermeister Ulrich Roland legte Elektro Kramwinkel Mitarbeiter Maik Sollbach den Hebel um – und verwandelte den Kreisverkehr an der Horster, Ecke Roßheidestraße in einen Lichterwald. Die rund 150 anwesenden Gladbecker staunten nicht schlecht: ein Lichterwald, wo vorher nur vier Bäume standen.

Wie auch im letzten Jahr wird der Weihnachtszauber am Kreisverkehr durch die Initiative der Braucker Unternehmergemeinschaft möglich gemacht. Allen voran Elektro Kramwinkel: In mühsamer Kleinarbeit umwickelte das Elektro Kramwinkel Team die Äste jedes der vier Bäume mit rund 180 Metern LED-Lichterketten, rund 16 Arbeitsstunden waren dafür nötig, die Demontage noch nicht eingerechnet. Für den weihnachtlichen Lichterglanz sorgen pro Baum knapp 1.000 LED Lämpchen.

Ein immenser Aufwand, der für die gute Sache ehrenamtlich von Elektro Kramwinkel betrieben wird. Auch die innovative LED-Technologie wird kostenlos bereitgestellt. Dagegen mit kaum Aufwand verbunden ist deren Betrieb: Die zukunftsorientierte Weihnachtsbeleuchtung verbraucht gerade mal 1,5 kWh Strom pro Tag – demnach weniger als die bisherige Beleuchtung mit herkömmlichen Glühlampen pro Stunde. Auch für Bürgermeister Ulrich Roland ein Grund, sich über den von Elektro Kramwinkel beschrittenen neuen Weg zu freuen.

Hier einige Impressionen des Weihnachtszaubers:

Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck
Lichtzauber in Brauck

10.09.2012:

Zukunftsthema "Elektromobilität" längst in Gladbeck angekommen.

Laut einer aktuellen Schätzung der Bundesregierung werden 2020 bis zu 1.000.000 elektrobetriebene Autos auf deutschen Straßen unterwegs sein. Auch in Gladbeck ist das Zukunftsthema Elektromobilität längst angekommen. Elektro Kramwinkel gehört zu den Elektrobetrieben in Nordrhein-Westfalen, die für den Aufbau einer flächendeckenden Ladepunkt-Infrastruktur technisch gewappnet sind. Denn damit sich Elektrofahrzeuge als alltagstaugliche Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen etablieren können, sind Ladepunkte überall dort nötig, wo Autos parken: Zuhause, am Arbeitsplatz oder auch am Einkaufszentrum. Für die Errichtung des dafür notwendigen Stromtankstellennetzes arbeitet Elektro Kramwinkel mit Energieversorgern wie RWE und der Emscher Lippe Energie (ELE), insbesondere im Verbund mit der Elektrogemeinschaft Emscher-Lippe, sowie führenden Herstellern von Ladestationen wie Mennekes, Hager, Moser oder Bosecker zusammen.

Sie benötigen Unterstützung bei der Auswahl der zu Ihren Anforderungen passenden Ladestation? Die Installation und Inbetriebnahme Ihrer Ladepunkte am lokalen Netzanschluss möchten Sie in sicheren Händen wissen? Dann sprechen Sie uns an, wir freuen uns darauf, Sie auf Ihrem Weg zur Elektromobilität zu begleiten. Kontakt

16.08.2012:

Gesundheitstag

Der demografische Wandel geht auch an Brauck nicht vorüber: Wir werden immer älter. Wer auch seinen Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen möchte, ist umso stärker auf ein umfassendes Gesundheitsangebot im eigenen Stadtteil angewiesen. Auf dem 1. Gesundheitstag in Brauck am 08.09.2012 präsentieren Ihnen daher lokale Unternehmen und Gesundheitseinrichtungen, wie Sie dank eines umfassenden Gesundheitsangebots vor Ort auch zukünftig räumlich und menschlich nahe bleiben können. Auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes können sich die Besucher von 10.00-15.00 Uhr auf ein spannendes Programm für Jung und Alt freuen – von Ernährungstipps, über Sport- und Bewegungsangebote bis hin zu Sicherheits- und Orientierungssystemen.

Technische Helfer, die Ihnen den Alltag im Alter erleichtern und auch bei Krankheit oder eingeschränkter Mobilität Sicherheit und Unabhängigkeit verschaffen, zeigen wir Ihnen am Elektro Kramwinkel Stand. Lassen Sie sich beispielsweise demonstrieren, wie ein Notrufsystem funktioniert oder wie moderne Türsprechanlagen Sie vor unerwünschten Besuchern schützen. Oder schauen Sie sich an, wie Sie durch intelligente Gebäudetechnik z.B. Licht, Heizung und Jalousien zentral steuern können. Aber auch kleine Helfer wie Schalter mit abtastbarer Symbolik oder akustischen Elementen können im Alltag Großes bewirken. Systeme namhafter Hersteller wie GIRA, RITTO, Merten, INDEXA, Rademacher, MAICO oder Osram erwarten Sie an unserem Stand, wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen finden Sie zum Download im Aktionsflyer.

Weihnachten 2016
Close Button